Sonntag, 3. April 2011

Frühling in Mexiko

Also ich finde man kann sich gut daran gewöhnen im Frühling öfter mal an den Strand zu fahren und dort eine schöne Zeit zu verbringen =)
Die Kinder verkleiden sich ziemlich süß, überall sieht man sie dann rumlaufen. Dann kommt es auch schon mal vor, dass man dann plötzlich einige Leoparden unterrichtet.
Frühling im Kindergarten
Also zum Wetter kann ich hier nur eins sagen. Es ist heiß. Ich hoffe wir können bald wieder die Klimaanlagen anschalten, weil manchmal wird es echt zu warm.Tagsüber haben wir öftermals ca. 33-35 Grad.

 Gemeindebesuch

Gemeinde
Garten des Grundstücks
Vor einer Woche sind wir mit unserer Chefin zu einer besonderen Gemeinde gefahren. Unsere Chefin fährt schon seit September mit ihrem Mann jeden Samstag in diese Gemeinde.
Sie wurde vor 10 Jahren gegründet. Damals waren kanadische Missionare dort und haben dort  missioniert und angefangen die Gemeinde zu bauen. Jedoch ging das immer nur Stück für Stück, da es oft an dem nötigen Kleingeld fehlte.
Die Gemeinde ist immer noch nicht fertig gebaut. Es fehlen Türen eine schöne Wandfarbe, eine Klimaanlage, da es im Sommer öfter mal bis zu über 40 Grad heiß wird.
Die Gemeinde besteht aus 4 getauften Mitgliedern und einigen Gästen die relativ regelmäßig kommen. Sie ist nicht groß aber man fühlt sich wirklich willkommen geheißen. Zum Mittagessen wird man dann auch noch eingeladen. =)





















Oben kann man die Gemeinde von innen sehen und auf dem rechten Bild sieht man die ältere Dame, auf deren Grundstück die Gemeinde gebaut worden ist. Sie ist quasi die Großmutter der Gemeinde.

Am Nachmittag gab es dann ein Lobpreisgottesdienst. Es wurden viele Lieder gesungen, Gedichte vorgetragen und Musikstücke gespielt. Wir haben dann auch ein bisschen was gespielt.
Fast allen hat es gefallen. Bis auf einer alten kleinen süßen Oma. Sie meinte zu mir ich solle doch wie ein richtiger Mexikaner in die Seiten hauen und "VIVA MÉXICO" brüllen, sodass es das ganze Dorf hören kann. Ich habe den Ratschlag dankend angenommen und überlege mir, ob ich dann das nächste Mal mit Sombrero und Schnurrbart spielen soll und am Ende dann noch "SI SEÑOR" und "VIVA MÉXICO" brüllen werde.












  video



Tacoessen zum Tagesabschluss
Was ich aber nochmal erwähnen möchte ist, dass wenn jemand der Gemeinde helfen will, das Gebäude fertig zu stellen, bevor dann wieder mal die unerträgliche Hitze im Sommer kommt. Der darf sich gerne bei mir melden. Die Gemeinde würde sich sehr freuen, weil sie einfach nicht die Mittel dazu haben. Die Gemeindeglieder sind meistens einfache Farmer und bekommen gerade mal so viel Lohn um ihre Familie halbwegs über Wasser zu halten.
Es wäre dann doch ein wunderschönes Geschenk, am Sabbat, am Ruhetag an einem ganz besonderem Ort zu sein. Im Haus Gottes. In einem fertigem Haus Gottes.


Deutschunterricht für die Pfadfinder

Am letzen Sonntag durften wir dann einige Deutschklassen geben. Deutsch für die "Guías Mayores"
(Master Guide). Das hieß dann für uns ein paar Standartwörter und -sätze den eifrigen Schülern beizubringen. Wie z.B. Hallo; Tschüss; Wie geht's?; Wie alt bist du?; Wie heißt du?; die Antworten dazu natürlich auch. Dann noch einige überlebenswichtige Sätze: Ich habe Hunger! Wo ist das Klo? Ich liebe dich! Ich hab' dich gern! usw.


Deutschlandfahne darf da auch nicht fehlen
Natürlich auch im ADRA-T-Shirt










Ich in Aktion

Mit dem Hut sieht man doch schon fast aus wie ein Mexikaner
Warum wir das gemacht haben? Vor ein oder zwei Wochen wurden wir gefragt, ob wir nicht bei diesem besonderen Tag für die Pfadfinder(Master Guides) mithelfen können. Sie hatten den ganzen Tag ein spezielles Programm für sie zusammengestellt. Und wir waren dann in der Kategorie: "Die Gabe der Sprachen".
Wir haben dann drei Mal das gleiche für drei verschiedene Gruppen gemacht. Man macht dieselben Witze drei Mal und sie sind immer wieder lustig für die Schüler. Ich habe mich dabei amüsiert.
Die Stunden haben wir dann immer aufgeteilt, das jeder dann immer bisschen was erzählt und dass die "Schüler" dann auch bisschen Abwechslung haben.
Fazit: Es hat den Schülern und uns auch Spaß gemacht.

Fotosession

Dann hatten wir noch ein kleines Fotoshooting. Die Grafikdesignstudenten haben die verschiedensten Fotos von den verschiedensten Leuten geschossen. Der ganze Spaß diente dazu, dass die Universität mit den ganzen Fotos Werbungen designen kann. Doro und ich sind z.B. am Eingang des Campuses auf einem Banner zu finden, sie ist die Begrüßung und ich der Abschied. Katha ist auf dem Flyer von der Gebetswoche gewesen usw.

Gruppenfoto

????

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen